Hapimag VR verzögert mit allen juristischen Mitteln die Sonderprüfung!

Trotz Konsens bei der ersten Besprechung zwischen Hapimag und HFA, die beiden Verfahren der Sonderprüfung vor zwei verschiedenen Schweizer Gerichten aus Kostengründen zusammenzulegen, versucht nun der VR von Hapimag dieses zu verhindern.

Daher müssen die Gerichte vorweg entscheiden, ob die Verfahren zusammengelegt werden.  Eine Situation die grundsätzliche rechtliche Fragen zum Verfahren bei Sonderprüfungen in der Schweiz aufwirft, und daher die Sonderprüfung erheblich verzögert.

Nicht nur übelmeinende Beobachter können so den Eindruck gewinnen es ginge der Hapimag darum Zeit zu schinden. Der VR bei Hapimag versucht mit allen juristischen Winkelzügen, eine sachliche Aufklärung insgesamt zu verhindern. Was ist zu verbergen? Was muss verborgen bleiben?

Was spricht gegen eine Zusammenlegung der beiden Verfahren mit gleichem Inhalt, die nur deshalb zwei Verfahren sind, weil der VR schon bei der GV gesondert abstimmen ließ?

Zurück zur News Übersicht